Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Business & Wirtschaft » Es klingelt in der Kasse

Es klingelt in der Kasse

552032_web_R_K_B_by_Carsten Jünger_pixelio.de Mein Mann ist berufsbedingt Mitglied in der Gewerkschaft, genau gesagt in der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie. Diese setzt sich für die Interessen der Arbeitnehmer ein und kassiert im Gegenzug Beiträge in nicht unbeachtlicher Höhe. Dafür erhält man unter anderem monatlich eine Zeitschrift mit allen möglichen Artikeln zu oben angegebenen Branchen. Mich interessieren ja solche Berichte und vor allem Zahlen, sodass ich jede Ausgabe des Magazins verschlinge.

Im letzten befand sich dabei ein Artikel zu den Tariferhöhungen in der chemischen Industrie. Die Löhne in dieser Branche sind in den letzten 12 Jahren um sagenhafte 37,2 Prozent gestiegen. Stellt man dieser Zahl die Preissteigerungsrate von 19,4 Prozent gegenüber, haben die Entgelte real also 17,8 Prozent zugelegt. Im Vergleich dazu: laut einer Berechnung des Wirtschaftsinstituts DIW sind die realen Bruttoverdienste seit 2002 um 7 Prozent gesunken. Die chemische Industrie steht demzufolge weit besser da als andere Wirtschaftszweige.

Interessante Arbeitgeber also, mit denen man sich näher beschäftigen sollte. Aber was machen diese Unternehmen denn? Nehmen wir mal die Metall-Chemie in Hamburg (www.mc-chemie.de). Diese stellt verschiedene Chemikalien für Spezialanwendungen sowie Schmierstoffadditive für öl- und wasserbasierte Anwendungen her, die beispielsweise als Korrosionsinhibitor oder Metalldesaktivator wirken. Die Angestellten sind häufig als Verfahrensmechaniker oder in der Produktion tätig. Häufig im Vollschichtsystem, also 8 Stunden am Tag, wechselnd in Früh-, Mittel- und Nachtschicht. Das mag zwar für den Bio-Rhythmus nicht gerade von Vorteil sein, wirkt sich aber letztendlich jeden Monat bei der Lohnabrechnung aus.

Dank Gewerkschaft und im Jahr 2008 abgeschlossenen Tarifvertrag "Lebensarbeitszeit und Demografie" bieten Chemie-Arbeitgeber auch noch unterschiedliche Modelle für ältere Arbeitnehmer an:

  • 4 Tage-Woche,
  • Langzeitkonto oder
  • bessere Nutzung der Altersteilzeit

Noch mehr Informationen zu diesem Thema findet Ihr bei Google unter dem Suchbegriff Chemie-Tarifrunde 2012.

Leave a Reply