Sakons Blog

Trends und Aktuelles aus meinem Leben
Home » Familie & Erziehung » Jasmin testet Krabbelschuhe – nach einer Woche

Jasmin testet Krabbelschuhe – nach einer Woche

June 9th, 2010 Posted in Familie & Erziehung

So, nun trägt Jasmin ihre tollen Krabbelschuhchen bereits eine reichliche Woche und es ist mal wieder Zeit für einen Bericht.

CIMG7028Das Positive zuerst: Man wird sehr oft auf die Schuhe angesprochen. Ich war beispielsweise letzte Woche zum PeKip-Kurs, weil die Gruppe in dieser Form zum letzten Mal zusammen kam. Ja, unsere Kinder werden bzw. sind inzwischen alle ein Jahr und damit wohl zu alt für PeKip. Zum letzten Termin war ich nun zum Abschluss oder Abschied – wie man’s halt nimmt – nochmal eingeladen. Jasmin hübsch gemacht und natürlich die Krabbelschuhe angezogen, soll ja jeder sehen. Hat auch jeder gesehen und es kamen etliche Fragen und Kommentare dazu.

Für schick wurden sie befunden, schöne Farbe und natürlich wurde ich auch gefragt, wo ich diese Schuhe gefunden habe. Ich habe dann erst einmal erklärt, dass ich sie nicht gekauft habe sondern Jasmin sie zum Testen erhalten hat. Schon das fanden einige sehr interessant und wollten auch gleich die entsprechende Homepage wissen. Gleichzeitig habe ich aber auch erwähnt, dass man die Schühchen selbstverständlich auch käuflich erwerben könnte z.B. bei Ebay oder auf sgs24.de. Auch in der Krippe und anderorts bin ich schon auf die Krabbelschuhe angesprochen wurden – lieber Olaf – bei den nächsten Tests solltest du eventuell ein paar Kärtchen beilegen, die man an Interessenten weiterreichen kann.

CIMG7030Und nun zu meinem Urteil für diese Woche: Jasmin war ja die letzte Woche krank und zuhause. Da hat sie die Schuhe eigentlich, abgesehen vom Mittagsschlaf, den ganzen Tag über getragen. Abnutzungen sind noch keine zu erkennen. Das Anziehen geht inzwischen recht einfach, kann nun nicht beurteilen, ob ich nun einfach den Dreh raus habe oder ob sich der Gummi ein wenig gedehnt hat. Jasmin hat inzwischen auch entdeckt, dass man die Schuhe durch Ziehen an der Spitze recht einfach wieder ausziehen kann und macht davon regen Gebrauch. Das Anziehen will aber noch nicht so recht klappen, aber sie übt (einhändig… das kann dauern, bis sie damit mal Erfolg hat).

Über die Verarbeitung habe ich glaube ich schon im letzten Bericht geschrieben, aber ich möchte noch ein paar Fotos nachreichen. Dazu habe ich mal einen Schuh umgestülpt, ich denke, man kann die Liebe zum Detail und die gute Verarbeitung erkennen. Das Leder ist exakt und passgenau zugeschnitten. Ich will nicht wissen, wieviel Arbeit das bei Schuhgröße 18 macht. Ist schon ein wenig Fingerfertigkeit und Feinmotorik von Nöten.

Sämtliche Nähte sind sauber, die Stichlänge sehr klein gewählt und gleichmäßig. Alle Fäden sind ordentlich verstochen, da dürfte nichts auftrennen. Ich habe ein wenig Ahnung von Näharbeiten – Realschulabschluss mit Fachrichtung Hauswirtschaft hat da schon Vorteile – und denke, dass ich sowas beurteilen kann.

CIMG7034Was ich aber nach wie vor etwas bemängeln muss, ist der “Schlüpfergummi” bzw. dessen Enden. Ich hab auch diese mal geknipst, um besser darstellen zu können, was ich meine. Dass die Enden zusammengenäht werden müssen, damit sich ein Kreis ergibt, der letztendlich den Schuh am Fuß hält, ist logisch. Nur sollte meiner Meinung nach eben diese Verbindung unter dem angrenzenden Ledersaum versteckt werden. Sozusagen eine Verschiebung um einen reichlichen Zentimeter. Wie gesagt, für mich eher aus optischen Gründen – es sieht einfach nicht schön aus. Da der Gummi als solcher beweglich ist, dürfte es dem Hersteller keine allzu große Mühe machen, die Verbindungsnaht zu verstecken.

Das soll’s für heute gewesen sein. Vielen Dank für’s Lesen bis zum Ende und lasst doch einen Kommentar zum Bericht da 😉

2 Responses to “Jasmin testet Krabbelschuhe – nach einer Woche”

  1. connychaos says:

    Hast du zu deinem Kritikpunkt ein Feedback bekommen?
    Vielleicht wurde es so gemacht, damit man es evtl. enger machen kann?

  2. Silvia says:

    Toller Bericht. Die Sache mit dem Gummi würde mich auch bissel stören.
    Aber es ist ja ein Test … durch das Feedback kann es ja vervbessert werden!

Leave a Reply